Teilen:

Die Vorteile des Kletterns für Kinder

Notre expert

Noch bevor sie wirklich laufen können, klettern Kinder. Sie klettern auf Sofas, auf Stühle, auf Tische - oft zum Leidwesen der Eltern, die im Dauer-Rettungsmodus sind dabei. Doch das Klettern ist eine ideale Bewegungsform und entsprechend auch ein empfehlenswertes Hobby für Kinder und Jugendliche. Warum und weshalb, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Hoch hinauf - Klettern als Grundbedürfnis

Klettern ist bei Kindern genau genommen ein Grundbedürfnis und weniger ein Sport. Wie sonst lässt sich erklären, dass die Kleinen noch bevor sie richtig laufen können, bereits einen unbändigen Drang entwickeln, Dinge zu erklimmen? Dabei haben die Kleinen nicht nur ein besseres Gefühl für das Verhältnis von Kraft und Körpergewicht als Erwachsene, sondern auch viel weniger Probleme mit der Höhe umzugehen. Höhenangst ist bei den Jüngsten noch kaum vorhanden und entwickelt sich erst mit der Zeit.
Was sich bereits im Baby-Alter zeigt, zieht sich auch danach noch weiter: Auf gemeinsamen Wanderungen oder auf dem Spielplatz sind die Kinder meist in der Höhe zu finden und längst oben angelangt, während die Erwachsenen noch keuchend und schwitzend mit der Erklimmung beschäftigt sind.

Klettern als Freizeitaktivität & Sport

Wie bereits aufgezeigt, gehört Klettern automatisch zu den Freizeitaktivitäten im Leben von Kindern und auch Jugendlichen. Doch wie sieht es mit Klettern als Sportart aus? Als Eltern brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, denn Klettern wird auch von Medizinerinnen und Medizinern empfohlen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand:

Muskeltraining

Beim Klettern werden unterschiedlichste Muskeln bzw. Muskelgruppen trainiert, die im täglichen Leben oft zu kurz kommen. Besonders in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass Kinder genügend Bewegung bekommen und die Möglichkeit erhalten, ihre Muskulatur anzuregen. Denn durch das viele Sitzen und die dadurch oft entstehende Fehlhaltung können sich über die Zeit körperliche Beschwerden entwickeln wie Rückenschmerzen oder bleibende Fehlstellungen.

Steigerung der Koordination

Neben dem positiven Effekt auf die Muskulatur der Kinder hat Klettern auch positive Auswirkungen auf die Koordination Ihres Kindes. Denn beim Klettern gilt es die eigenen Körperteile koordiniert einzusetzen und so ein Gefühl für den eigenen Körper und die eigenen Kräfte und deren Verteilung zu entwickeln. Gleichzeitig wird auch die Beweglichkeit trainiert und dadurch die Verletzungsgefahr allgemein gemindert.

Konzentrationssteigerung

Ebenfalls ein positiver Nebeneffekt des Kletterns ist die Steigerung der Konzentration. Denn während des Kletterns muss Ihr Kind einerseits den Überblick über die Gesamtsituation als auch über die vorhandenen Möglichkeiten behalten und anderseits sehr überlegt vorgehen, um hoch hinauszukommen. All dies schult und stärkt die kognitiven Fähigkeiten Ihres Kindes.

Verantwortung lernen

Beim Klettern sichern sich jeweils zwei Personen gegenseitig. Dadurch lernt Ihr Kind automatisch Verantwortung zu übernehmen und für die Sicherheit einer anderen Person zu sorgen. Ebenso kann Ihr Kind sich darin üben, Vertrauen aufzubauen und anderen Menschen zu vertrauen, eine Eigenschaft, die viel Wert ist.

Hobby & gemeinsame Familienaktivität

Klettern kann sowohl gesundes Hobby für Ihr Kind sein als auch die perfekte Möglichkeit als Familien gemeinsam etwas zu unternehmen. Dabei sind die Möglichkeiten heute vielfältig, denn es gibt neben den Möglichkeiten in der freien Natur mittlerweile in jeder grösseren Stadt auch Kletter- und Boulderhallen. Somit sind Sie und Ihr Kind auch nicht mehr so stark vom Wetter abhängig und können den Vergnügen jederzeit und bei jeder Witterung nachgehen.

Teilen:

Adressen

Andere Adressen

Veranstaltungskalender

A lire

Unsere Partner