Teilen:

Solaranlagen: Kaufen oder Mieten?

Unser Experte
Solaranlagen: Kaufen oder Mieten?

Solaranlagen tragen zur Unabhängigkeit von externen Energieversorgern bei und können den Wert der Immobilie steigern. Die Installation erfordert eine sorgfältige Standortanalyse, um die Effizienz zu maximieren, und es gibt zahlreiche Fördermöglichkeiten, die die Investitionskosten senken. Vor der Anschaffung einer Solaranlage sollten sowohl technische, als auch finanzielle Aspekte geklärt und verschiedene Optionen in Betracht gezogen werden.

Kauf und Mieten einer Solaranlage im Vergleich

Mit einer eigenen Solaranlage können Sie selber Strom produzieren und eine Menge Geld sparen, was angesichts der steigenden Energiekosten sinnvoll ist. Nutzer werden unabhängiger von Stromversorgern. Es ist zudem eine nachhaltige Lösung zur umweltfreundlichen Stromerzeugung. Vor der Anschaffung stellt sich bei vielen die Frage. Soll ich die Solaranlage lieber kaufen oder mieten? Hier erfahren Sie mehr über die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten.

Solaranlage kaufen - wie hoch sind die Kosten?

Das Klimaziel beinhaltet, mehr nachhaltige statt fossile Energie zu nutzen. Die Solaranlage nutzt die Energie der Sonne und produziert daraus ohne CO₂-Emissionen Strom. Wer sich mit den hohen Anschaffungskosten sowie dem Planungs- und Verwaltungsaufwand nicht belasten möchte, kann eine Solaranlage mieten. 

Der genaue Preis einer Photovoltaik-Anlage hängt von verschiedenen Aspekten ab, wie:

  • Grösse der Photovoltaikanlage: nutzbare Dachfläche und angestrebter Ertrag
  • Dachgrösse und -form: Neigungswinkel und Zugang
  • Zelltyp
  • Marke der Solarmodule und der anderen Solarprodukte
  • Montagesystem und -aufwand
  • Stromspeicher geplant?

    • Beispielrechnung:
      Mit 1 kWp Solarleistung können jährlich durchschnittlich 1.000 kWh Strom erzeugt werden. Hierfür ist eine Fläche von rund sieben Quadratmetern nötig. Für ein Ein- oder Zweifamilienhaus ist die Solaranlage durchschnittlich auf eine Leistung von vier bis zehn Kilowattpeak ausgelegt. Es sind demnach mindestens 28 Quadratmeter Fläche auf dem Dach notwendig.
         

  

Solaranlage mieten - was spricht dafür?

Natürlich hat der Kauf seine Vorteile. Die Anlage ist Ihr Eigentum, Sie bleiben vertraglich ungebunden und die Auswahl der installierten Komponenten liegt in den eigenen Händen, beispielsweise die Integration eines Batteriespeichers oder einer Wärmepumpe. Die Anschaffungskosten liegen für eine hochwertige Photovoltaikanlage jedoch im fünfstelligen Bereich. Das bedeutet für viele Hauseigentümer  die Aufnahme eines teuren Kredites.

Hinzu kommen jährlich 300 bis 400 Euro für:

  • Inspektionen
  • Wartung
  • Versicherung

Angesichts dieser Faktoren muss jeder für sich entscheiden, ob er lieber eine Solaranlage kaufen oder mieten möchte. Je nach Grösse der Photovoltaik-Anlage belaufen sich die monatlichen Kosten beim Mieten auf rund 50 bis 120 Euro. Immobilienbesitzer schliessen mit einem Anbieter einen Vertrag ab. Anschliessend wird die Solaranlage installiert.

Der Rund-um-Service beim Mieten einer Solaranlage beinhaltet:

  • Installation
  • Wartung und Reparatur
  • Monatlicher Festpreis (Planungssicherheit)
  • Versicherung

Das Mieten ist demnach für alle geeignet, die ihre Liquidität schonen und von umfassenden Serviceleistungen profitieren möchten. Die Vermietungsgesellschaft übernimmt alle Formalitäten, die im Zusammenhang mit der Solaranlage stehen. Der Bürokratieaufwand einer gekauften Anlage ist deutlich höher. Zu beachten ist, dass sich die Kosten häufig erst mit Beendigung der Vertragslaufzeit amortisieren. Das Mieten rentiert sich vor allem bei einem hohen Eigenverbrauchsanteil.

Mieter einer Solaranlage haben die gleichen Vorteile wie Käufer. Sie können den gewonnenen Solarstrom selber nutzen und nicht benötigten, erzeugten Strom entsprechend der Einspeisevergütung dem Netzbetreiber anbieten, um die Gewinne zu maximieren. Falls noch zusätzlich Strom vom Stromversorger benötigt wird, empfiehlt sich ein Energievergleich.

Nach Vertragsende ist meist eine Übernahme der Solaranlage möglich. Es gibt Unternehmen, wie Otovo, bei denen Sie eine Solaranlage kaufen oder mieten und damit den Geldbeutel und die Umwelt schonen können. Klimaschutz und Senkung des Energieverbrauchs sind auch im Haushalt wichtig und möglich.

Fazit: 

Die Stromerzeugung mit einer Solaranlage wird immer beliebter, doch viele Interessenten zögern wegen der hohen Anschaffungskosten. Eine mögliche Lösung ist es, eine PV-Anlage zu mieten und von einem umfassenden Service zu profitieren. Die Nutzung unterscheidet sich meist nicht von einer gekauften Solaranlage.

Fotos: Kindel Media@pexels / Admiral Lebioda@pixabay / Freepik

Teilen:

Adressen

Andere Adressen

A lire

Unsere Partner