Teilen:

Kinderferien

Notre expert

Wenn Ihr Kind alltägliche Aufgaben wie Zähneputzen, Kleidung wechseln, Tisch abräumen und Schlafengehen gut alleine bewältigt, ist es alt genug für ein Ferienlager. Tagescamps hingegen sind auch für jüngere Kinder durchaus schon geeinet – sie sollten dann nur in der Lage sein, tagsüber auch ohne ihre Eltern auszukommen. Nun stehen Sie vor der Frage, wie Sie einen guten Anbieter finden. Dafür gibt es ein paar Kriterien, die wir Ihnen hier vorstellen möchten.

  • Die Erfahrung: Manche Anbieter verfügen schon über jahrelange Erfahrungen im Anbieten von Tagescamps und Ferienlagern. Hier haben Sie als Eltern den Vorteil, dass die Anbieter bereits wissen, auf was sie zu achten haben. Sie müssen sich also keine Sorgen machen, ob unerwartete Ereignisse den Ablauf stören oder ob die Prozesse wirklich so ineinandergreifen, wie es sein sollte.
  • Die Betreuer: Achten Sie bei der Auswahl Ihres Anbieters auf geschultes Personal. Auch wenn ältere Schüler oder Studenten den Vorteil des „Kumpel-Faktors“ mit sich bringen können – nichts geht über eine qualifizierte Ausbildung, wenn es um die Betreuung von Kindern geht. Wer schon wirklich viel mit Kindern gear-beitet hat, ist von den Reaktionen, die gerade in Abwesenheit der Eltern auftreten können, nicht überrascht und kann souverän damit umgehen. So entsteht eine angenehme Atmosphäre für alle, weil niemand mit den Aufgaben überfordert ist.
  • Die Gruppengröße: Gerade wenn Ihr Kind das erste Mal in ein Tagescamp oder Ferienlager geht, ist es wichtig, dass die Gruppe nicht zu groß ist. Achten Sie auch darauf, dass der Betreuungsschlüssel, also die Anzahl der Betreuer auf die Anzahl der Kinder, gut gewählt ist. Wenn Ihr Kind schon älter ist, kann es auch gut in größeren Gruppen reisen.
  • Das Programm: Wie klingt das Programm des Anbieters? Wirkt es gut durchdacht? Haben Sie eine gute Auswahl zur Verfügung oder gibt es nur wenige Möglichkeiten? Letztlich ist natürlich entscheidend, ob das richtige Angebot für Ihr Kind dabei ist.
  • Regional oder überregional: Es gibt Anbieter, die ausschließlich regional arbeiten und andere, die auch überregional tätig sind. Wenn Sie Ihr Kind für ein Tagescamp anmelden wollen, kann die regionale Kenntnis eines Anbieters vor Ort von Vorteil sein. Soll es allerdings eine Sprachreise werden, die vielleicht sogar ins Ausland geht, ist es besser, wenn Sie einen überregionalen Anbieter wählen.
  • Der erste Eindruck: Letzten Endes entscheidet natürlich der erste Eindruck. Wenn Sie eine Webseite besuchen und Ihnen die Erfahrungsberichte und Bilder zusagen, haben Sie Ihren Anbieter wahrscheinlich gefunden.
  • Nachfragen erlaubt: Wie ist die Kommunikation des Anbieters mit Interessenten? Haben Sie den Eindruck, dass man sich für Ihre Fragen interessiert und diese auch fundiert beantwortet oder fühlen Sie sich eher wie ein Störfaktor? Wichtig ist eine gute Kommunikation mit dem Anbieter, denn Sie planen, ihm Ihr Kind tageweise oder sogar eine ganze Woche lang anzuvertrauen.

Wenn Sie ein Tagescamp, ein tolles Sommerlager oder Ferienlager für Ihr Kind suchen, informieren Sie sich auf zuerichfamilie.ch oder bernfamilie.ch. Unsere Partner werden Ihnen gerne bei den Vorbereitungen helfen. Gönnen Sie Ihrem Kind diese Erfahrung mit Gleichaltrigen auf dem Weg in die Unabhängigkeit.

Teilen:

Adressen

> Zürich - Bern - Basel - Lausanne - Genf

Futurekids
Informatik & Robotik für Kinder und Jugendliche

Futurekids hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen die Mittel zu geben, neue Technologien zu nutzen und diese anzueignen.

Andere Adressen

A lire

Unsere Partner