;

Die erste eigene Wohnung - Das brauchen Sie auf jeden Fall

Das könnte Sie auch noch interessieren

Teilen:

Die erste eigene Wohnung - Das brauchen Sie auf jeden Fall

Notre expert

Irgendwann im Leben kommt die Zeit des Auszugs aus dem Familienhaus. Ob zum Beginn eines Studiums, nach der Ausbildung oder wenn die eine Beziehung so vertieft wurde, dass eine eigene Wohnung angebracht ist. Doch worauf sollten Sie bei der Wahl der Wohnung und natürlich bei der Inneneinrichtung achten? In unserem kleinen Ratgeber möchten wir Ihnen einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben.


Wie gross sollte die erste eigene Wohnung sein?

Diese Frage lässt sich nur schwer pauschal beantworten. In erster Linie hängt die Wahl der Grösse von Ihrem Budget ab. Haben Sie zusätzlich spezielle Wünsche? Dann planen Sie diese am besten bereits im Vorfeld ein, damit Sie später auch zufrieden und glücklich wohnen können.

Bei einer Wohnung, die mit 2 Personen bezogen werden soll, ist eine Grösse von 50 bis 60 m² anzuraten. Gerade in einer Beziehung ist es wichtig, dass beide sich entfalten können und dass es auch einen Ort des Rückzugs für beide gibt. Ist die 60 m² Wohnung clever aufgeteilt, können ein Wohnzimmer, ein Schlafzimmer, ein Bad und eventuell sogar noch ein zusätzlicher Raum darin zur Verfügung stehen.

P.S: Um die Erstausstattung der Wohnung in praktischen monatlichen Raten bezahlen zu können, sollten Sie einen Blick auf die Kreditangebot von Goodfinance werfen. Hier steht Ihnen ein komfortabler Kreditrechner zur Verfügung, der Ihnen sofort die wichtigsten Informationen zu einem eventuellen Kredit liefert. Der erste Mietzins und das eventuell anstehende Mietzinsdepot belasten das Haushaltsbudget schon genug. Nutzen Sie daher einfach eine Finanzierung zur Erfüllung Ihrer Träume.


Welche Möbel werden für die erste Wohnung benötigt?

Grundsätzlich sollte die Wohnung über ein Schlafzimmer bestehend aus Bett und Kleiderschrank, eine Küche mit einer funktionalen Küchenzeile und einem Esstisch, sowie ein Wohnzimmer mit einer Couch, einem Couchtisch und einem Wohnzimmerschrank verfügen. Natürlich gibt es noch viele weitere Möbel, die Sie im Laufe der Zeit anschaffen. Dazu zählen beispielsweise kleine Sideboards, Regale, Tische, Sessel, Spiegel und andere Accessoires die stilistisch gut aufeinander abgestimmt sein sollten, beispielsweise in dominat weißer Farbe und vielleicht mit Hochglanzoberflächen. Doch für den Anfang reicht eine Grundausstattung, mit der sich das tägliche Leben bestreiten lässt.


Möbel gebraucht kaufen? Vorteile und Nachteile

Natürlich ist es auch möglich, Möbel gebraucht zu kaufen. Entsprechende Börsen bzw. Gruppen in den sozialen Netzwerken, eBay und viele andere Webseiten machen dies möglich. Der Vorteil ist natürlich das gesparte Geld. Gebrauchte Möbel sind deutlich günstiger als neue. Oftmals sind diese auch noch sehr gut erhalten, ein vorheriger Besichtigungstermin ist unabdingbar. Der Nachteil ist: Die Möbel sind gebraucht. Auch wenn sie noch sehr gut aussehen und keine Beschädigungen haben bleibt dieser Gedanke doch im Kopf. Lässt Ihr Budget es zu, sollten sie auf neue Möbel setzen, damit Sie auch gleich von Beginn an rundum glücklich sind. Ein Kompromiss wäre eine Kombination aus neuen und gebrauchten Möbeln.

Bildnachweis: bialasiewicz/clipdealer.de

Teilen:

Adressen

Andere Adressen

Veranstaltungskalender

A lire

Voir également

Unsere Partner