;

Checkliste Umzug – was ist zu beachten?

Das könnte Sie auch noch interessieren

Teilen:

Checkliste Umzug – was ist zu beachten?

Notre expert

Bei einem Umzug handelt es sich um ein besonders spannendes Thema, welches jedoch oft auch mit viel Zeit und Mühe verbunden ist. Wer sich hier die Arbeit erleichtern möchte, sollte definitiv auf der Basis von klassischen To-Do-Listen arbeiten. Der Vorteil: das Abarbeiten der einzelnen Schritte kann so logisch nachvollzogen werden. Gleichzeitig macht es natürlich auch Spass, den eigenen Fortschritt zu beobachten.


Doch wie sollte eine Checkliste für einen Umzug eigentlich aussehen? Im Folgenden soll auf die wesentlichen Schritte eingegangen werden.

  1. Beauftragen Sie eine Zügelfirma.
    Wichtig ist es hierbei nicht nur, den jeweiligen Ansprechpartner über wichtige Details zum Umzug (wie zum Beispiel Etage, Umfang, Wunschtermin,…) zu informieren, sondern auch über etwaige Besonderheiten, wie den Transport besonders wertvoller Güter zu sprechen. Die Alexander Keller AG bietet in diesem Zusammenhang unter anderem einen angenehmen Mix aus jahrelanger Erfahrung, einem breitgefächerten Serviceangebot und einer kompetenten Beratung.
  2. Stellen Sie sicher, dass ausreichend Verpackungsmaterial zur Verfügung steht
    Besonders wichtig für einen reibungslosen Ablauf ist es unter anderem natürlich auch, auf ausreichend Kartons, Folie und Verpackungsmaterial im Allgemeinen zurückgreifen zu können. Sprechen Sie -falls sich ein eventueller Engpass zeigen sollte- unbedingt auch mit Ihrer beauftragten Flügelfirma. 
  3. Überlegen Sie sich, wie Ihre neue Wohnung eingerichtet sein soll
    Ein Umzug kann stressig werden – vor allem dann, wenn noch unsicher ist, wo Couch, Tisch und Co. aufgestellt werden sollen. Überlegen Sie sich daher schon im Voraus den „eingerichteten Grundriss“ Ihrer Wohnung. 
  4. Entsorgen Sie Möbel und Gegenstände, die Sie nicht mit in die neue Wohnung nehmen möchten, frühzeitig.
  5. Geben Sie einen Nachsendeantrag auf, um sicherzustellen, dass Ihre Post Sie auch unter der neuen Anschrift noch erreicht.
  6. Lassen Sie die Anschrift auch in anderen wichtigen Dokumenten, wie zum Beispiel dem Pass oder dem Fahrzeugausweis, ändern
  7. Melden Sie Ihre Radio- und Fernsehkonzession bzw. den Telefonanschluss auf den entsprechenden Termin abgestimmt um. 
  8. Überprüfen Sie den Zustand Ihrer alten Wohnung. Gibt es eventuell noch Reparaturen, für die Sie als Mieter aufkommen müssen? 
  9. Beginnen Sie mit dem Packen der Umzugskartons. Wichtige Utensilien bleiben natürlich noch aussen vor. 

Die Checkliste für den Umzugstag – das ist jetzt wichtig

Sie haben Ihren Umzug entsprechend der obigen Liste vorbereitet? Wunderbar! Dann kann es losgehen. Am Umzugstag selbst kommen die folgenden Aufgaben zum Tragen…:

  1. Packen Sie die restlichen Umzugskartons und stellen Sie sicher, dass alle beschriftet sind.
  2. Überprüfen Sie, dass wirklich alle Schubladen leer sind.
  3. Lagern Sie Tiefkühlprodukte in einer entsprechenden Box.
  4. Giessen Sie Ihre Pflanzen, um sie optimal auf den Umzug vorzubereiten. 
  5. Stellen Sie sicher, dass Sie auf besonders wichtige Gerätschaften, wie Kaffeemaschine, Werkzeug und Co. einen weitestgehend direkten Zugriff haben ohne suchen zu müssen. 
  6. Besprechen Sie mit den Mitarbeitern der Zügelfirma wichtige Eckdaten. 

Auf der Basis einer hohen Transparenz und einer guten Vorbereitung gestaltet sich ein Umzug in der Regel weitestgehend problemlos, so dass nach dem letzten Kontrollblick der Schlüssel an den „alten Vermieter“ übergeben und das Übergabeprotokoll unterschrieben werden kann. 

Bitte beachten Sie jedoch auch, dass ein Umzug natürlich individuell ist und gegebenenfalls besondere Voraussetzungen berücksichtigt werden müssen.

So steht Ihnen ein professioneller, verlässlicher Umzugspartner natürlich auch für alle Fragen rund um den gewerblichen oder internationalen Umzug zur Verfügung.

Teilen:

Adressen

Andere Adressen

Veranstaltungskalender

A lire

Voir également

Unsere Partner