Waldspielgruppen

Das könnte Sie auch noch interessieren

Teilen:

Waldspielgruppen

Notre expert

Keine Wände, keine Türen, kein Dach begrenzen eine Waldspielgruppe. Dafür steht der weite Raum der Natur und vielfältiges Spielmaterial zur Verfügung. Die Kinder können sich frei bewegen und lernen die verschiedenen Untergründe kennen.

Es geht rauf und runter, der Boden ist uneben oder glitschig. Dadurch werden die Koordination und ein gutes Körpergefühl gefördert. Das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten steigt.

Die Kinder sind bei jedem Wetter draussen. Gegessen wird rund um ein Feuer, und wenn es gar kalt wird, können sich die Gruppen immer noch in ein Waldhaus oder eine Hütte verkriechen und aufwärmen. Die Kinder lernen Pflanzen und Tiere kennen, nehmen den Wald und seine Bewohner mit allen Sinnen wahr.

Je nach Waldspielgruppe/-kindergarten werden Kinder von zwei bis sechs Jahren aufgenommen. Aus Sicherheitsgründen werden zwei Leitungspersonen empfohlen, bei einer Gruppe von mehr als acht Kindern sogar drei Leiter. Waldspielgruppenleiterinnen und –leiter haben in der Regel nach dem Grundkurs eine spezifische Weiterbildung absolviert.

Teilen:

Veranstaltungskalender

A lire

Voir également

Unsere Partner