;

Augen auf beim Hundekauf!

Das könnte Sie auch noch interessieren

Teilen:

Augen auf beim Hundekauf!

Notre expert

Augen auf beim Hundekauf!

Viele Angebote sind nicht seriös –prüfen Sie sie sorgfältig. Unseriöse Anbieterinnen und Anbieter verkaufen Hunde, die häufig unter qualvollen Bedingungen produziert wurden.

Anzeigen und Inserate mit Hundeangeboten erscheinen zu Tausenden im Internet – aber auch in Zeitschriften und an Pinnwänden von Zoofachgeschäften findet man zahlreiche Kaufangebote. Viele Inserate – insbesondere solche aus dem Internet – sind allerdings nicht seriös und verleiten zum Kauf eines Hundes aus illegalem Welpenhandel, der mit unvorstellbarem Tierleid ein Vermögen verdient.


Häufig werden die Welpen aus dem Kofferraum an Raststätten und gut frequentierten Parkplätzen im grenznahen Ausland übergeben und dann von den neuen Besitzerinnen und Besitzern oder Überbringenden ohne Überprüfung der Begleitdokumente und ohne Verzollung illegal importiert. Es kommt auch vor, dass in der Schweiz wohnhafte Personen als Zwischenhändlerinnen und Zwischenhändler auftreten.


Da die Herkunft dieser Hunde oft unbekannt ist, besteht das Risiko, einen mit Tollwut infizierten Hund zu kaufen. Tollwut ist vom Tier auf den Menschen übertragbar und verläuft ohne Behandlung immer tödlich. Neben diesem Gesundheitsrisiko für Tier und Mensch gilt es auch zu bedenken, dass Welpen, welche von unseriösen Anbietern übers Internet angepriesen werden, meist aus Massenproduktionen stammen. Dort werden die Hunde unter furchtbaren Bedingungen produziert und – noch als von der Mutter abhängige Welpen – viel zu früh von ihren Müttern und Wurfgeschwistern getrennt, quer durch Europa transportiert und vielfach zu Billigpreisen angeboten und verkauft.

Durch die miserablen Aufzuchtbedingungen und die langen Transporte sind viele Hunde bereits bei der Übergabe krank und stark geschwächt. Die neuen Besitzer müssen oft mit hohen Tierarztkosten rechnen und manchmal auch den frühen Tod der Welpen miterleben. Hunde, die diese Strapazen überleben, bleiben in der Regel lebenslang krankheitsanfällig. Um beim Tierkauf im Internet keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten Sie sich nur auf seriöse Inserate bzw. seriöse Züchterinnen und Züchter einlassen.

WIE SIE SERIÖSE INSERATE ERKENNEN KÖNNEN
Seriösen Züchterinnen und Züchtern ist es ein Anliegen, online informativ und transparent zu erscheinen. Ein Tier zu kaufen oder zu verkaufen, ist sowohl für Tierhaltende wie auch für Züchterinnen und Züchter Vertrauenssache. Um eine Vertrauensbasis zu schaffen, sollten sämtliche relevanten Informationen zum Tier und zur Verkäuferin oder zum Verkäufer im Inserat offengelegt und sollte nichts Wesentliches verheimlicht werden.
Seriöse Inserate enthalten daher mindestens folgende Angaben:
Angaben zum Tier:
– Rasse, Herkunftsland, Alter/Geburtsdatum, Geschlecht
– Preis (realistisch, ortsüblich, dem Rassestandard entsprechend)
– Gesundheitsstatus (Impfungen, Entwurmungen)
– Mikrochipimplantation
– Besichtigungsmöglichkeiten
Angaben zu Verkäufer/-in/Züchter/-in:
– Vor- und Nachname, Adresse, Telefonnummer
– (evtl. Homepage)


Mehr über Tierinserate in der Internet-Tierhandel-Recherche des Schweizer Tierschutzes STS unter www.tierschutz.com/tierhandel. Quelle: http://www.hundekauf.ch/index.html

Teilen:

Adressen

> Lausanne

Epona

Epona, Ihr Tier, seine Versicherung

Veranstaltungskalender

A lire

Voir également

Unsere Partner